newsletter
aktuelle Veröffentlichungen
mind218-Seabound-Speak In Storms

Seabound

Speak In Storms

mind220-Seabound-Speak In Storms  (tempest)

Seabound

Speak In Storms (tempest)

mind219-Seabound-Speak In Storms (limited)

Seabound

Speak In Storms (limited)

anstehende Veröffentlichungen




.

Format: CD/Album

Katalog Nr. mind183

veröffentlicht am 10.06.2011

Digital / als Download und als CD verfügbar


PLAY

TOP
TOP

The War Inside Me

1. Intro  
2. Insecthead  
3. Disease  
4. The Whore Inside Me  
5. Dead On Impact  
6. Bathroom Floor  
7. Scrape The Bullets  
8. Excess  
9. Kill Or Be Killed  
10. Can’t See The Top  
11. Black Heart  
 

 


The War Inside Me...

Vielleicht ist "The War Inside Me“ das Album, das eigentlich als Bindeglied zwischen dem fulminant-düsteren "Post-Nuclear“ und dem clubtauglich-sarkastischen "Standard Issue“ hätte erscheinen müssen. Stilistisch passt der neue Longplayer genau zwischen diese beiden Alben.
Zwei weitere Attribute kommen jedoch hier nicht zu kurz, denn die Melange aus Sarkasmus und Düsternis wurde hier zusätzlich mit einer gehörigen Portion Hass und Aggression angereichert.
"The War Inside Me“ ist sicherlich Zons aggressivstes Album, was Songs wie "Insecthead“ oder "Kill Or Be Killed“ eindrucksvoll beweisen. Hier werden keinerlei Gefangenen gemacht, sowohl musikalisch als auch textlich, denn "The War Inside Me“ ist gleichzeitig das erste Dismantled Album, das einen “Parental Advisory – Explicit Lyrics“ - Sticker dringend nötig hat.
Im Gegensatz zu vielen profanen Arbeiten anderer, ist das neue Dismantled Album mit zwei Attributen gesegnet, die man derzeit in der Industrial-Szene leider mit der Lupe suchen muss: Talent und Intelligenz. Beide finden sich sowohl in der musikalischen Ausgestaltung als auch in den diesmal wirklich krassen Texten wieder.

Musikalisch wartet das Album gleich mit mehreren Clubkrachern auf. Neben dem kompromisslosen Song “Kill Or Be Killed“, der bereits jetzt die Tanzflächen anwärmt, werden unter anderem auch das melodiöse “Excess“ oder auch das geradlinige, minimalistische “Dead On Impact“ das richtige Futter für die Clubs liefern.
Auch wenn Gary Zon sich als Meister der komplexen Arrangements bewiesen hat, so ist “The War Inside Me“ kompositorisch eher roh und aggressiv mit simplen treibenden Basslinien und Drums gestaltet, bis auf die ruhigen Pole, wie das balladeske Titelstück oder das melodiöse “Disease“. Trotz dieser einfacheren Mittel klingt Dismantled wiederum unglaublich eigenständig, was nicht zuletzt am charismatischen Gesang Gary Zons liegt, mit dem er seine Gedanken zum Ausdruck bringen kann:

"Die Message des Albums ist eine komplett disfunktionale. Sie verkürzt jede Beziehung die ich bisher mit jemandem hatte, in eine abscheuliche blutige Masse, die ich vom Boden aufhebe um sie der ganzen Welt in ihrer madenverseuchten Schönheit unter die Augen zu halten. Ich hasse meine Partnerinnen, ich liebe sie, ich zersäge sie in zwei Teile, setze sie wieder zusammen, jage sie mit TNT in die Luft, krieche mit ihnen in Zeitlupe über dicht befahrene Asphaltstrassen und fahre mit ihnen über verkohlte Landstriche um irgendeinen Ausweg aus dieser Katastrophe zu finden. Aber der einzige Weg aus dem Labyrinth so scheint es, ist es, IHNEN eine Klinge zu geben, die sie mir in den Rücken jagen können, oder IHM eine Zunge in den Mund zu legen mit der ER alles gegen mich aufrufen kann.
Und am Ende, wenn die Feuer niedergebrannt sind, finde ich mich tot in dem verkohlten Waldstück wieder, dort wo alles begann - und ich realisiere, dass das alles eine erneute Wiederholung eines Albtraums war, den ich schon dutzend Mal gehabt habe. Und wenn ich dann zuhause erwache und den Fernseher anschalte, oder aus dem Fenster sehe, sehe ich immer wieder Kopien von mir und realisiere wie erschreckend real dieser Traum doch gewesen ist."


Dismantled - "Kill Or Be Killed"
Promotional clip by Daniel Powell
 

Pressestimmen


"8 / 10 Punkte"
- Reflections Of Darkness

"... darf man Zons Electro-/Industrialfrickelei zu Recht als eine der facettenreichsten und innovativsten in der Szene betrachten.
Gary Zon fordert die ganze Aufmerksamkeit seiner Hörer und er lässt nichts unversucht, diese über die ganze Spieldauer des Albums einzukassieren ... es ist mehr als respektabel ein Album zu produzieren, das bewusst aneckt, Erwartungen ignoriert und die Hörgewohnheiten Interessierter auf ein neues Level hebt. Wer dazu bereit ist, wird mit einem Hörerlebnis belohnt, dessen eigenwillige Faszination sich Stück für Stück entfaltet und den Hörer schlussendlich, irgendwann, staunend zurücklässt."

- Mad Goth

"'The War Inside Me' ist ein fieses, gemeines, brutales Stück Musik, in etwa so ähnlich wie SAW als Film war. Die Musik tut weh beim Anhören, die innere Kampf, der hier dargestellt wird, wird in jeder Sekunde hör- und spürbar. Nicht für jeden geeignet, spannend und interessant allemal."
- Whiskey Soda

"Kalte Sequenzen, die einem in wohliges Schwitzen bringen und Texte, die den Schmerz und die Wut ausrotzen. Die Songs von Dismantled sind deutlich härter geworden, treten aber immer noch der Monotonie kräftig in den Arsch."

- Bodystyler

"Mit seinem ureigenen Soundgeflecht aus altbewährtem Electro, modernem Synth-Pop, Trip-Hop und Gezirpe an allen Ecken und vor allem Kanten, spielt er speziell in der ersten Hälfte des Albums den Gegener locker an die Wand."

- Orkus Magazin
 



Dismantled Clip "Insecthead"

 



Dismantled - "Insecthead" (Official Music Video)
Song taken from the album "The War Inside Me"
TOP

TOP